Bauzinsen: Jeder Prozentpunkt mehr verteuert die Baufinanzierung

Montag den 10.09.2012

Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert, hieß es früher so schön. Heute leben wir in wirtschaftlich ganz anderen Zeiten und oftmals auch in deutlich besseren Verhältnissen. Dennoch sollte der alte Spruch nicht vergessen werden, denn gerade bei Krediten und speziell bei Baufinanzierungen lohnt es sich, auf jeden Prozentpunkt zu achten. Denn: jeder Prozentpunkt, den ein Hypothekendarlehen mehr kostet, macht einen Baukredit deutlich teurer. Durch die hohen Summen, die bei einer Baufinanzierung meist aufgenommen werden, ist jeder Basispunkt nicht nur ein paar Cent, sondern durchaus mehrere hundert Euro teurer. Bei einer Baufinanzierung steigert sich dies dann schnell in ein paar tausende Euro, die ein Kredit teurer ist als der andere – ein Zinsvergleich für Baufinanzierungen ist deshalb auch in den gegenwärtigen Zeiten niedriger Bauzinsen empfehlenswert!

Gerade bei Baufinanzierungen lässt sich sogar bei nur leichten Zinsunterschieden viel Geld sparen. Ob ein Baudarlehen mit 3,0 Prozent oder mit 3,1 Prozent verzinst werden muss, ist auf hohe Kreditsummen gesehen ein immenser Unterschied in dem, was dann letztlich für den Baukredit an Zinsen zu bezahlen ist. Auf 100.000 Euro Kreditsumme gesehen liegen die Zinsen dann bereits um 1.000 Euro höher bei dem zweitgenannten Zinssatz. Bei 200.000 Euro an aufgenommenem Annuitätendarlehen liegt diese Summe dann schon bei 2.000 Euro, die Zinseszinsen, welche für die Finanzierung zu bezahlen sind, noch gar nicht einberechnet.

Das sind dann nicht mal mehr nur "Pfennige", die gespart werden, wenn man den "Taler ehrt", sprich die Zinskonditionen verschiedener Baufinanzierungsangebote miteinander vergleicht, das ist dann schon einiges an Geld, das anderweitig deutlich besser verwendet werden könnte. Zum Beispiel für die neue Küche im eigenen Heim, oder für Handwerkerleistungen, die man nicht selbst ausführen kann oder möchte. Ein Baufinanzierungsvergleich lohnt sich deshalb auf jeden Fall, selbst wenn sich am Ende dann zeigen sollte, dass die eigene Hausbank letztlich vielleicht sogar die besten Zinskonditionen für den gewünschten Baukredit bietet.

Zu lange warten sollte man vielleicht auch nicht mehr, wenn in den nächsten Jahren ein Hausbau ansteht. Die Zinsen für Baufinanzierungen sind zwar nach wie vor niedrig, es ist jedoch ein leichter Anstieg der Pfandbriefkurve vorhanden, an welche sich die Bauzinsen anlehnen. Der Leitzins ist zwar nach wie vor niedrig, aber Baufinanzierungen haben in der Regel andere Orientierungspunkte für die Zinsberechnung als es bei Ratenkrediten der Fall ist.


Interhyp Zinsrechner