Baufinanzierungsvolumen verringern

Mittwoch den 24.10.2012

Eine Baufinanzierung zu stemmen, ist nicht immer leicht. Auch wenn die Zinsen für Baudarlehen derzeit immer noch günstig zu haben sind, sind die Preise für Bauland und den Hausbau selbst nicht gerade ohne. Viele Hausbauer überlegen sich deshalb, wie sie die Summe des Baukredits reduzieren können, ohne beim Haus selbst Einschnitte hinnehmen zu müssen. Um die Höhe der Baufinanzierung, die als Kredit aufgenommen werden muss, zu verringern, gibt es zwei Möglichkeiten: Eigenkapital und Eigenleistung. Je mehr eigenes Kapital bei einem Hausbau eingebracht werden kann, desto niedriger ist letztlich die Summe, die als Baukredit aufgenommen werden muss. Gleiches gilt für die Eigenleistung, die beim Hausbau oftmals eine wesentliche Rolle spielt.
Dies bedeutet, dass der Bauherr (respektive die Bauherrin) schon frühzeitig mit dem Sparen für den Hausbau beginnen sollte. Ein Bausparvertrag, ein Festgeldkonto, Tagesgeld, Sparbriefe oder andere Anlagemöglichkeiten eignen sich dabei zum Ansparen des Eigenkapitals für die Baufinanzierung. Wer dabei besonders auf Nummer sicher gehen mag, und auch die jeweils besten Möglichkeiten nutzen will, der ist gut damit beraten, sein Sparen für das Eigenkapital auf mehrere Anlagearten zu splitten.

Eine andere Möglichkeit, das Kreditvolumen für das Baudarlehen zu senken, sind Eigenleistungen. Dies ist zwar nicht jedermanns Sache, und so mancher sollte einfach die Finger davon lassen, aber wer handwerklich sehr begabt ist, oder entweder selbst Handwerker ist oder einen solchen in seiner Familie hat, der kann natürlich erheblich sparen beim Bau eines Hauses. Nur sollte nicht zu viel an Eigenleistungen eingeplant werden. Gerade wenn sich ein Hausbau über mehrere Monate hinzieht, kann einem dann schon irgendwann die Puste ausgehen, und wenn sich dann etwas verzögert, zum Beispiel wegen eines plötzlich aufgetretenen Schadensfalls, kostet die Miete für die bisherige Wohnung dann Geld, das vielleicht gar nicht mehr eingeplant war und für das es dann auch eigentlich gar keine Mittel mehr gibt.

Am einfachsten fällt die Reduzierung des Kreditvolumens für den Bau des Eigenheims durch eine Mischung aus beidem. Sowohl ein gutes "Pack" an Eigenkapital wie auch Eigenleistungen können zusammengenommen eine deutliche Abmilderung bei der Baufinanzierung mit sich bringen. Und das bedeutet auch, es wird an Bauzinsen gespart und damit wird zugleich der Zinseszinseffekt. Jeder Euro weniger, der als Baukredit aufgenommen werden muss, bedeutet auch einen Euro weniger, für den Zinsen bezahlt werden müssen. Gerade bei einer langfristigen Finanzierung des eigenen Heims kann dies unter dem Strich eine deutliche Ersparnis bei den Bauzinsen bedeuten.


Interhyp Zinsrechner